easymetal

Teilentsalzung oder selektiver Ionentausch

 

Bei der Teilentsalzung (= selektiver Ionentausch) wird der Ionentauscher nur mit H+ Ionen oder OH- Ionen beladen. D.h., der Ionentauscher kann nur positiv oder negativ geladene Ionen tauschen.

Meist wird die Teilentsalzung zur Entfernung der Hydrogencarbonatsalze eingesetzt. Es werden also nur die positiv geladenen Kationen Ca++ und Mg++ aus den Karbonat Härtebildnern Kalziumcarbonat und Magnesiumcarbonat gegen Wasserstoff Ionen H+ getauscht.
Aus der Karbonathärte CaCO3 entsteht dadurch z.B. Kohlensäure.

(H+) + (HCO3) = H2CO3

Im Gegensatz zum Vollentsalzten Wasser (= VE Wasser) bleiben alle anderen Salze im Wasser enthalten. Eine Teilentsalzung ist somit nur sinnvoll, wenn eine z.B. reine Enthärtung des Wassers (wie im oben beschriebenen Verfahren) für die Anwendung ausreichend ist.

Es können durch eine selektive Beladung der Ionentauscher aber auch mittels Adsorbtion nur bestimmte Schwermetalle (z.B. Blei, Cadmium oder Quecksilber) aber auch Anionen wie Nitrat und Sulfat entfernt werden. 

Die Wahl des Entsalzungsverfahrens sowie der Entsalzungsgrad ergeben sich sowohl aus der gewünschten Reinheit des Wassers als auch aus dem angewandten Verfahren und den betrieblichen und ökonomischen Bedingungen.